GR Hinterrhein

Andeer. Andeer, route du Splugen. P.7. Siegfried del. et sc., Zurich chez Henry Fuessli & Cie. Kolorierte Aquatinta-Radierung um 1840. 13,4 x 19,1. Literatur: Bruno Weber "Graubünden in alten Ansichten" S.200, Nr.145. 190.00

Andeer. Andeer (route de Splugen). Dessiné par Bury., Gravé par Weber., (à Zurich chez l'Editeur H.F.Leuthold). Aquatinta-Radierung um 1840. Unterhalb des Titels 2. Titelzeile und Verlagsadresse von H.F.Leuthold abgeschnitten. Leichter Lichtrand von altem Pp. 13 x 17,4. Literatur: Bruno Weber "Graubünden in alten Ansichten" S.200, Nr.146.190.00

Andeer. Andéer Village sur la route de Splugen. P.16. Zurich chez F. Trachsler. Aquatinta-Radierung um 1820. 6,9 x 10,4. Literatur: Bruno Weber "Graubünden in alten Ansichten" S.192, Nr.91; Variante - nicht mit diesem Titel aufgeführt. 75.00

Andeer. Andeer. Im Schamser Thal. (Canton Graubünden). Dreispr. Titel. Gez. v. L. Rohbock., Stahlst. v. Joh. Poppel., Druck & Verlag v. G.G. Lange in Darmstadt. Stahlstich um 1850/60. 10,5 x 15,5. Literatur: Bruno Weber S.203, Nr.164. 45.00

Andeer. Bei Andeer. CH.C. Federlitho um 1910 von Conradin. 7,1 x 9,0. 12.00

Avers. Der Averserbach im Ferrerathal. (deutsch-französ.Titel). Scheuchzer, del., Bodmer,sc., Basel bey J.C.Schabelitz. Altkolorierte Aquatinta-Radierung um 1835-39. 16,9 x 11,8. Literatur: Bruno Weber "Graubünden in alten Ansichten" S.194, Nr.100. 190.00

Bonaduz. 11/120. Originalgrafik von Paul Wyss, handsigniert unten rechts. Metall-Litho. 15,2 x 22,7. 160.00

Cazis. Bauernhaus zu Kaezis im Domleschger-Thal. Maison de paysan à Kaezis en Domleschg. 6. J.Meyer del. et sc. Aquatina-Radierung um 1823/25. 14,2 x 19,2. 190.00

Cazis. Käzis route de Splugen. Dessiné par Bury., Gravé par Weber., à Zurich chez l'Editeur H.F.Leuthold., Edition originale. Aquatinta-Radierung um 1840. 13 x 17,1. Literatur: Bruno Weber "Graubünden in alten Ansichten" S.200, Nr.146. 220.00

Hinterrhein & Misox. Rheni posterioris et Muesae prima stamina et Progressus... a Joanne Jacobo Scheuchzero. Lugd.bat. sumptibus Petri vander Aa. Kupferstich um 1723. 46 x 60. 250.00

Hinterrhein. Ohne Titel. (Maison des paysans suisses dans divers contrées). Birmann, Peter. Altkolorierte Aquatinta-Radierung um 1821. Seitlich und oben 10mm gouachierter Blattrand, unten 15mm. Auf Kartönchen aufgezogen. 20,5 x 27,1. Literatur: Bruno Weber "Graubünden in alten Ansichten" S.191 und 192, Nr.86; laut Mitteilung von Dr. Christoph Simonett nach Hinterrhein zu lokalisieren (im Hintergrund vermutlich die 1819 bis 1823 erbaute neue Bernhardinstrasse). 900.00

Hinterrhein. Vue du Village Hinterrhein vers le glacier de Rheinwald. Dessiné par L.Bleuler, Gravé par F.Hegi., publ. par Louis Bleuler a Schaffouse. Blindstempelchen. Aquatinta-Radierung um 1821, auf aufgewalztem China.18,8 x 28,7.  Literatur: Bruno Weber "Graubünden in alten Ansichten" S.188-189, Nr.80/11 (1. Zustand der Platte). 470.00

HINTERRHEIN. Vue de l'Enfer près de la montagne de l'Oiseau et du glacier de Rhinwald. N.10. Publié par Louis Bleuler à Schafhouse en Suisse. Aquatinta-Radierung um 1830. 26,6 x 20,7. Literatur: Bruno Weber "Graubünden in alten Ansichten" S.188-189, Nr.80/10 (2. Platte mit neuer Darstellung). 470.00

Hinterrhein. Source du Rhin sur le Glacier de Rheinwald. Publié par Louis Bleuler au Château de Laufen près de Schaffhouse en Suisse. Aquatinta-Radierung um 1830/40. 16,4 x 12,0. Literatur: Bruno Weber "Graubünden in alten Ansichten" S.194, Nr.99; Ueberquerung einer Gletscherspalte, auf der Leiter Pater Placidus Spescha, Bleulers Reiseführer im Vorderrheintal 1817. 170.00

Hinterrhein. Der Rheinwald-Gletscher. Source et glaciers du Rhin-postérieur. Trachsler, Hermann. Altkolorierte Aquatinta-Radierung um 1820/30. 7 x 10,5. Literatur: Bruno Weber "Graubünden in alten Ansichten" S.192, Nr.91. 120.00

Hinterrhein. Rheinwald Gletscher Canton Graubünden. Dreispr. Titel. Gez. v. L. Rohbock., Stahlst. v. Joh. Poppel, Druck & Verlag v. G.G. Lange in Darmstadt. Stahlstich um 1850/60. 10,4 x 15,4. Literatur: Bruno Weber S.203, Nr.164. 55.00

Rhäzüns. Castello di Räzuns. Monte Spluga. F.Lose dis. dal vero ed inc., Milano presso Fran. Bernucca Cont. de'tre Re N.4091. Altkolorierte Aquatinta- Radierung um 1824. 15,4 x 21,2. Literatur: Bruno Weber "Graubünden in alten Ansichten" S.190, Nr.83. 440.00

Rhäzüns. Château de Razuns Canton des Grisons. 68. à Zurich chez J.H. Locher No.513. Aquatinta-Radierung um 1850/60 in leichtem Blauton. 10,3 x 14,6. Literatur: Bruno Weber "Graubünden in alten Ansichten" S.203, Nr.167. 145.00

Rhäzüns. Rezüns, im Bündten. 3. I.Heinrich Meyer f. ad nat. Kupferradierung um 1817. 8 x 11,1. Literatur: Bruno Weber S.183, Nr.42. 95.00

Rhäzüns. Rhäzüns. 15. 1864. Anonym. Farbkreidelitho um 1864. 19 x 14,8. Literatur: Bruno Weber unbekannt. 95.00

Rhäzüns. Rhaezuens. Canton Graubünden. L. Rohbock delt., Joh. Poppel sculpt., Druck & Verlag v. G.G. Lange in Darmstadt. Stahlstich um 1850/60. Leicht braunfleckig und gebräunt (reinigen). 10,5 x 14,8. Literatur: Bruno Weber S.203, Nr.164. 55.00

Rothenbrunnen / Tomils. Vue du château d'Ortenstein et l'Entrée de la vallée de Domleschg. 19. Bleuler, Johann-Ludwig. Grosse Gouache über radiertem Grund. Gouachierter Blattrand leicht beschabt und links kleiner Einriss hinterlegt. 32,5 x 48,0. Literatur: Bruno Weber "Graubünden in alten Ansichten" S.188 - 189, Nr.80/19. Folio - Ausgabe. 1'100.00

ROTHENBRUNNEN / TOMILS. wie oben - schwarz-weiss. 470.00

Sils im Domleschg. Sils vers Tusis et la nouvelle route du Splugen. Dessiné d'après nature par G.Scheuchzer., Gravé par R.Bodmer. Aquatinta-Radierung um 1835. 15,6 x 23,7. Literatur: Bruno Weber "Graubünden in alten Ansichten" S.192, Nr.88. 300.00

Sils im Domleschg. Bei Sils i.D. CH.CONRADIN. Federlitho um 1910. 11 x 8,0. 12.00

Splügen. Vue du village de Splugen au pied du Stotzalperhorn. Dessiné par Bury., Gravé par Hürlimann, à Zurich chez l'Editeur H.F.Leuthold. Altkolorierte Aquatinta-Radierung um 1840. Leichter Lichtrand von altem Pp. 13,1 x 17,8. Literatur: Bruno Weber "Graubünden in alten Ansichten" S.200, Nr.146. 380.00

Splügen. wie oben - schwarz / weiss. 190.00

Splügen. Splugen. P.8. J.Siegfried del. et sc., Zurich chez Henry Fuessli & Cie. Aquatinta-Radierung um 1840. Minimer Lichtrand von altem Pp. 13,7 x 19,0. Literatur: Bruno Weber "Graubünden in alten Ansichten" S.200, Nr.145. 190.00

Splügen. Le village de Splügen vers le glacier de Rheinwald. Dessiné par L. Bleuler., Gravé par J.Hürlimann., publ. par Louis Bleuler à Schaffhouse. Blindstempelchen. Aquatinta-Radierung um 1830. 18,5 x 28,6. Literatur: Bruno Weber "Graubünden in alten Ansichten" Nr.80/12. 470.00

Splügen. Le village de Splugen vers le glacier de Rhinwald. P.15. Zurich chez F. Trachsler. Kolorierte Aquatinta-Radierung um 1820. 6,9 x 10,4. Literatur: Bruno Weber S.192, Nr.91; Variante. 75.00

Splügen. Das Dorf Splugen. gegen den Rheinwaldgletscher - Le village de Splugen vers le glacier de Rheinwald Canton Graubünden, Basel bey Maehly & Schabelitz. P.15. Kolorierte Aquatinta-Radierung 1835-39. 6,9 x 10,3. Literatur: Bruno Weber S.199, Nr.132. 75.00

Splügen. Splügen Dikenmann. Altkolorierte Aquatinta-Radierung um 1860. Ausgeschnitten und später auf grau-gouachiertes Kartönchen montiert und mit Feder bezeichnet. 6 x 9,6. Literatur: Bruno Weber S.204, Nr.169. 125.00

Splügen. Village de Splugen. Zurich chez R.Dikenman, peintre. Neustadt No.148. Altkolorierte Aquatinta-Radierung um 1860. Grosse Ausgabe. Oben und rechts unten minim verwischte Einfassungslinie. 12,9 x 18,3. Literatur: Bruno Weber "Graubünden in alten Ansichten" S.204, Nr.168. 440.00

Splügen. Splügen. (Briquet & Dubois?). Altkolorierte Kreidelitho um 1840. Ausgeschnitten und nachträglich auf altem Papier montiert und bezeichnet. Im Himmel oben links leicht fingerfleckig. 8,5 x 11,5. Literatur: Bruno Weber "Graubünden in alten Ansichten" S.200, Nr.140. 95.00

Splügen. Le Village de Splugen vers le glacier de Rheinvald. Muller lith., Imp. Lemercier Paris. Farbkreidelitho um 1855/57. 10 x 13,6. Literatur: Bruno Weber nicht bekannt. 95.00

Splügen. Spluegen. von der Südseite. (Canton Graubünden). L.Rohbock delt., W.Lang sculpt., Druck & Verlag v. G.G.Lange in Darmstadt. Stahlstich um 1850/60. Im Blattrand ganz minim braunfleckig. 10,9 x 14,1. Literatur: Bruno Weber S.203, Nr.164. 55.00

Splügen. Au Splügen. (Ch. Schaub). Holzstich um 1856. Minim braunfleckig. 9,5 x 12,1. Literatur: Bruno Weber "Graubünden in alten Ansichten" nicht bekannt. 20.00

Sufers. Vue de Suvers en venant d'Andeer. J.J.Meyer del, J.Sperli sc. Aquatinta-Radierung um 1835. 7,7 x 11,8. Literatur: Bruno Weber S.196-197, Nr. 114/17. 115.00

Sufers. Sasa Plana. (Bündten). L.Rohbock delt., L.Rohbock sculpt, Verlag von G.G.Lange in Darmstadt. Kolorierter Stahlstich um 1865. 17,5 x 12,8. Literatur: Bruno Weber S.208-209, Nr.209. 35.00

Thusis. Tusis. Tousis. Canton Graubünten. P.9. Basel bey Maehly & Schabelitz. Kolorierte Aquatinta-Radierung 1835-39. Minimes Lichträndchen von altem Pp. 10,1 x 7,1. Literatur: Bruno Weber "Graubünden in alten Ansichten" S.199, Nr.132. 75.00

Thusis. Tusis sur la route de Splugen. Dessine par Straub, Gravé par Weber., à Zurich chez l'Editeur H.F.Leuthold. Edition originale. Kolorierte Aquatinta-Radierung um 1840. Im Unterrand ganz minime Schmutzstreifchen. 13 x 17,5. Literatur: Bruno Weber "Graubünden in alten Ansichten" S.200, Nr.146. 190.00

Thusis. Entrée de la Via=Mala du côté de Tusia. II, 32. (französ.-deutscher Titel). Kolorierte Kreidelitho um 1836-42. 13,5 x 20,6. Literatur: Bruno Weber "Graubünden in alten Ansichten" S.199, Nr.135. 165.00

Thusis. Hohenrhätien. CH.C. Federlitho um 1910 von Christian Conradin. 8,4 x 9,1. 12.00

Thusis. Thusis und das Domleschgthal. (Bündten). L.Rohbock delt., J.Umbach sculpt., Druck & Verlag von G.G.Lange in Darmstadt. Stahlstich um 1865 auf Chinapapier, im Unterrand ganz leicht wellig. 12,7 x 18,6. Literatur: Bruno Weber "Graubünden in alten Ansichten" S.208, Nr.209. 65.00

Thusis. Tusis Canton Graubünden. L.Rohbock delt., J.Umbach sculpt. (Appell). Stahlstich um 1850-60. 10,7 x 15,0. Literatur: Bruno Weber "Graubünden in alten Ansichten" S.203, Nr.164. 55.00

Thusis. Das Domleschg mit Thusis Kant Graubünden. Dreispr. Titel. Huber del., Rüdisühli sc., Verlag von S.W.Albrecht in Lenzburg. Stahlstich um 1865. 12,3 x 17,2. Literatur: Bruno Weber "Graubünden in alten Ansichten" S.212, Nr.225. 80.00

Thusis. Tusis. Tombleson, delt., J.Smith, sculpt., London, Published by Tombleson & Co. 11, Paternoster Row. Stahlstich um 1832, kleiner Braunfleck im Blattrand unten rechts. 10,1 x 15,6. Literatur: Bruno Weber "Graubünden in alten Ansichten" S.195, Nr.105. 55.00

Thusis. Thusis. - Canton des Grisons. TvE. Holzstich um 1883. Auf Halbkarton aufgezogen. 13,9 x 14,2. Literatur: Bruno Weber "Graubünden in alten Ansichten" S.218, Nr.255? 25.00

Thusis. Thusis og indgangen til Via Mala. TvE. Holzstich um 1882. 13,7 x 18,9. Literatur: Bruno Weber "Graubünden in alten Ansichten" S.216, Nr.251; aus einer dänisch-, holländisch- oder schwedischen Ausgabe. 25.00

Tumegl/Tomils. Eingang in das Domleschger-Thal. Entrée dans la vallée de Domleschg. 5. J.J.Meyer del., C.Rordorf sc. Altkolorierte Aquatinta-Radierung um 1826. Papier minim gebräunt mit leichtem Lichtrand von altem Pp. 13,8 x 18,8. Literatur: Bruno Weber "Graubünden in alten Ansichten" Nr.85. 380.00

Tumegl/Tomils. wie oben - schwarz / weiss. 190.00

Tumegl/Tomils. Schloss Ortenstein. CH.C. Federlitho um 1910 von Conradin. 8,9 x 5,7. 12.00

Tumegl/Tomils. Schloss Ortenstein - Chateau d'Ortenstein. Canton Graubünten. A.Benz del., Rordorf sc., Basel bey Maehly & Schabelitz. Aquatinta-Radierung um 1835-39. Linker Blattrand leicht fingerfleckig und hinterklebt. Rückseite alte Klebspuren (von vorn nicht sichtbar). 7 x 10,5. Literatur: Bruno Weber "Graubünden in alten Ansichten" S.199, Nr.132. 75.00

Via Mala. Vue du Pont du milieu dans la Via - mala. Dessiné par Corrodi., Gravé par Hurlimann. (Keller & Füssli). Aquatinta-Radierung um 1828/35. Grosse Ausgabe. 24 x 17,1. Literatur: Bruno Weber "Graubünden in alten Ansichten" S.192, Nr.89. 90.00

Via Mala. Galerie du Trou perdu en venant de la Via-mala. Dessiné par Burri., Gravé par F. Hegi., à Zurich chez F.Sal. Fussly successeur de Keller et Fussly. Altkolorierte Aquatinta-Radierung um 1830. 16,3 x 12,0. Literatur: Bruno Weber "Graubünden in alten Ansichten" S.194, Nr.103. 120.00

Via Mala. Pont du milieu de la viamala, route de Splügen. Zürich chez R.Dikenmann peintre Rindermarkt No.353. Aquatinta-Radierung um 1870. 10,2 x 6.9. Literatur: Bruno Weber "Graubünden in alten Ansichten" S.204, Nr.169/123. 55.00

Via Mala. Viamala. R.Dikenmann Zürich Rindermarkt 14. Schweizerlandschaften. Original- Verlag. Stahlstich. Malerei. Altkolorierte Aquatinta-Radierung um 1870, alt ausgeschnitten und auf Kartönchen montiert. 9,5 x 6,0. Literatur: Bruno Weber "Graubünden in alten Ansichten" S.204, Nr.169. 95.00

Via Mala. La Via mala (route de Splugen). Ad.Cuvillier lith., Briquet & fils à Genève, Imp.Lemercier, r.de Seine 57, Paris. Farblitho um 1847/53. 11,4 x 8,4. 55.00

Via Mala. La Via Mala (route du Splugen). Petitville d'après DuBois., Lith: de Engelmann père & fils. Kreidelitho um 1840. Blattrand minim braunfleckig. 11,6 x 8,8. Literatur: Bruno Weber "Graubünden in alten Ansichten" S.200, Nr.140. 55.00

Via Mala. Die Via Mala. (Bündten). L. Rohbock delt., A. Fesca sculpt., Druck & Verlag von G.G.Lange in Darmstadt. Stahlstich um 1865. 17,2 x 12,3. Literatur: Bruno Weber "Graubünden in alten Ansichten" S.208, Nr.209. 35.00

Via Mala. Via Mala Hohenrealt und Thusis. (Bündten). L.Rohbock delt., C.Gunkel sculpt., Druck & Verlag von G.G.Lange in Darmstadt. Stahlstich um 1865. 17,1 x 13,0. Literatur: Bruno Weber "Graubünden in alten Ansichten" S.208, Nr.209. 35.00

Via Mala. Via mala. D'Aujourd'hui. Kleinstahlstich um 1865. 3,4 x 2,6. 20.00