ZH Bezirk Winterthur

Neftenbach. Näftenbach. Meyer, Johann-Jakob (nach). Sepia-Aquatinta-Radierung um 1827. Neujahrsblatt der Stadtbibliothek Winterthur. 16,4 x 20,7. Literatur: Carl Brun Bd.II, S.398. 290.00

Pfungen. Schloss Pfungen. J.J.Biedermann f:, Ausgegeben von der Stadtbibliothek in Winterthur, am Neujahrstage 1813. Kupferradierung. 17,5 x 21,0. Ganzes Textblatt 42 x 26,0. Literatur: Patrick R. Hardmeyer "Winterthurer Ansichten" S.132, Abb.145. 290.00

Wila. Das Rosenbad. Lith. v. F. Schulthess in Zürich. Kolorierte Federlitho um 1840. Oben links im Himmel kleines Kratzspürchen. 8,6 x 13,1. 60.00

Winterthur. Windthurn oder Winterthurn. Stumpf, Johannes. Holzschnitt um 1548 mit Text. Ganzes Blatt 35,8 x 23,5. Bild 6,9 x 10,5. Literatur: Patrick R. Hardmeyer "Winterthurer Ansichten" S.54; zeigt die Schlacht Winterthur von 1292. Aelteste bekannte Druckgrafik der Stadt. 180.00

Winterthur. La ville de Winterthour depuis le Bruhl. J.Burri.del., C. Rordorff.sc., Zurich chez Hy.Fuessli & Ce. Aquatinta-Radierung um 1840. 14,2 x 19,8. 220.00

Winterthur. Das neue Mädchen - Schulgebäude in Winterthur. Vogel-Chronik. Aquatinta-Radierung um 1853. 14,1 x 19,0. 145.00

Winterthur. Winterthùr. J.Wagner-Mercurius. Kupferstich um 1701. 5,2 x 6,2. Literatur: Patrick R. Hardmeyer "Winterthurer Ansichten" S.66, Abb.74. 95.00

Winterthur. Winterthùr. p.540. Kupferstich um 1742 aus Bluntschli's "Memerabilia Tigurina..". 5,7 x 6,1. Literatur: Patrick R. Hardmeyer "Winterthurer Ansichten" auf Titelblatt. 95.00

wie oben - mit Blattgoldrahmen über Eck gearbeitet. 245.00

Winterthur. Winterthur. (Cent vues Suisses). Kupferstich um 1817. 8,6 x 13,6. 95.00.

wie oben - erschienen im Almanach, mit senkrechtem Original - Bugfältchen rechts. 95.00

Winterthur. Winterthur. (Almanach). Kupferstich um 1800. 8,6 x 13,6. Blattgoldrahmen über Eck gearbeitet. 245.00

Winterthur. Hegi. p.203. Kupferstich um 1742 aus Bluntschli's "Memorabilia Tigurina..". 5,7 x 6,2. 95.00

Winterthur. Töss. N.6. War erstlich ein Schwösterhaus, daher die Nonnen daselbst genent worden, Schwöstern an der Töss Brucken, 1233. bewilligte der Bischoff von Constanz das jezige Kloster zu bauen, die Graffen von Kÿburg schenckten den Plaz, vill Graffen thaten hülff die Nonnen waren Prediger Ordens, Königin Agnes von Ungarn ligt. daselbst begraben, das Kloster Wappe hat von Jhro ein weis doppel Kreuz, 1525. ward dises Kloster reformiert, ist von zeit zu zeit erneuert und vermehrt worden. Kupferstich um 1741/43 aus Herrliberger's "Schlösserfolge". 16,5 x 27,3. Literatur: Patrick R. Hardmeyer "Winterthurer Ansichten" S.138 / 139. 400.00

Winterthur-Töss. Der Jugend und Wissenschaft liebenden Jugend, gewiedmet von der Stadt= Bibliothek in Zürich, am Neujahrs = Tag, 1780. J.B.Bullinger.f. Kupferradierung um 1780. 14 x 13,2. 145.00

Winterthur. Töss p.485. Kupferstich um 1742 aus Bluntschli's "Memorabilia Tigurina..". 5,7 x 16,2. 95.00

Winterthur-Töss. (Bläsihof). Ohne Titel. Gezeichnet von Hs: Caspar Schinz., Gestochen von Martin Esslinger. Kupferstich um 1825. 14,8 x 19,1. Literatur: Hans Rohr S.38, Nr.348; Neujahrsblatt der Zürcher Hülfsgesellschaft auf das Jahr 1825. 145.00

Winterthur.Töss. Aquatinta-Radierung um 1845 von F.Hegi. 15,5 x 20,1. Literatur: Appenzeller Nr.59. 145.00

Winterthur. Alt=Wulflingen. Zerstörte Burg=Vestung im Zürich=Gebiet. 93. Deutsch-französ. Titel, dazwischen das ausgemalte Wappen. Herrliberger, David. Kolorierte Kupferradierung um 1754. 8,4 x 14,0. 145.00

Winterthur. Winterthour. Zeichnung, Stich & Druk v. J.L.Rüdisühli in Lenzburg., Verlag von Chr: Krüsi in Basel. Stahlstich um 1865. Minimer Lichtrand von altem Pp. 13,2 x 20,0. Literatur: Patrick R. Hardmeyer "Winterthurer Ansichten" S.16 (koloriert). 125.00

Winterthur. Winterthour. Zeichnung, Stich & Druk v. J.L.Rüdisühli in Lenzburg., Verlag von Chr: Krüsi in Basel. Koloierter Stahlstich um 1865. 13,2 x 20,0. Literatur: Patrick R.Hardmeyer "Winterthur Ansichten" S.16. Blattgoldrahmen über Eck gearbeitet. 345.00

Winterthur. (Zürich). L.Rohbock delt., G.M.Kurz sculpt., Druck & Verlag von G.G.Lange in Darmstadt. Stahlstich um 1865. 12,1 x 17,7. 55.00

Winterthur. Das untere Thor. Verlag v. Chr.Krüsi in Basel. Stahlstich um 1865. 19,5 x 13,6. Literatur: Patrick R. Hardmeyer "Winterthurer Ansichten" S.88. 65.00

Altes Winterthur. Wanderbild. Orell Füssli & Co. Kolorierter Holzstich um 1890. 6,5 x 10,2. Blattgoldrahmen über Eck gearbeitet. 175.00

Winterthur. Winterthur. Benziger & Co. X.A. Holzstich um 1895. 6 x 9,8. 20.00

wie oben - mit Blattgoldrahmen über Eck gearbeitet. 165.00

Winterthur. Winterthur. (Gourdault, Jules). Holzstich um 1882. 8,7 x 16,6. 35.00